anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 19. August 2018
Pumpkapott und schlechtes Wetter
Die Wettervorhersagen haben sich heute mal wieder gegenseitig in Unzuverlässigkeit übertroffen und statt schön und sonnig war das Wetter auf Borkum trüb und windig und statt besser im Laufe des Tages wurde es immer schlechter.
Immerhin aktualisierten sich die WetterApps regelmäßig und meldeten ab Mittag dann auch tatsächlich, dass es wohl nicht so dolle ist (das hatte ich allerdings schon durch einen simplen Blick aus dem Fenster festgestellt), aber sie sagten auch, dass es halt noch schlechter wird und deshalb warfen wir kurzfristig unseren Abflug-Zeitplan um und beschlossen, nicht erst um 18:30 Uhr, sondern vorsichtshalber schon um 16.30h zurückzufliegen, sicher ist sicher.
Das hieß aber auch, dass J schon zwei Stunden eher zu Hause sein musste, denn der wollte heute mit aufs Festland fliegen, weil er sich morgen eine Wohnung in Berlin ansehen möchte. Da wir ja ursprünglich erst abends abfliegen wollten, war er heute noch arbeiten gegangen, jetzt musste er seinem Chef kurzfristig mitteilen, dass er dann noch viel früher als schon angekündigt weg wäre. Blöd, vor allem für den Chef, der wohl Schwierigkeiten mit einem Ersatz hatte und die Milchbude war rappelvoll - im Moment sind grade Beachdays und da das Wetter zu schlecht zum rumliegen am Strand war, saßen alle Gäste in den Milchbuden und machten einen auf Stimmung, aber tja nun, hilft nix, das ist die Folge für einen Chef, der seine Mitarbeiter nur nach Anwesenheitsstunden bezahlt....

Als klar war, dass wir zwei Stunden eher abfliegen, wurde ich etwas hektisch und begann das Haus abreisefertig zu machen, als erstes mal die Spülmaschine anwerfen, damit ich die noch ausräumen kann, bevor wir gehen.
Der Teufel ist bekanntlich ein Eichhörnchen, ich denke allerdings, heute war er eine Spülmaschine, denn die weigerte sich, ihren Dienst zu verrichten. Sie pumpte nicht mehr ab und das hieß, es ist alles eine ziemliche Sauerei.


K. hat alle Anschlüsse freigelegt, es scheint aber die Pumpe in der Maschine zu sein, die hängt, neulich ist ein Glas in der Maschine kaputtgegangen und davon werden sich wohl Glassplitter Richtung Pumpe verselbstständigt haben und blockieren dort alles.

Wir haben jetzt erstmal alles nur ausgeräumt und von Hand abgewaschen, Reparatur dann nächste Woche.

Gegen 16.30h waren wir aber tatsächlich in der Luft, das Wetter war nicht schön, aber fliegbar. J ist ja der weltgrößte Flugzeugschläfer, K meinte schon während des Startes, dass J schon schläft, aber da war er wohl nur kurz davor, auf alle Fälle hat er mitbekommen, dass ich ihn fotografieren wollte und hat mir noch die Zunge rausgestreckt, kurz danach konnte man ihn aber leise von hinten schnarchen hören.


Wir sind ja vor allem mit C und N, falsch, natürlich J, (mündlich gelieferter Korrekturhinweis umgesetzt) schon ziemlich viel in der Weltgeschichte rumgeflogen, unser längster Ausflug mit dem kleinen Flieger ging bis Afrika, aber ich glaube, wenn man die wachen Flugminuten der beiden zählt, dann ist das auch nicht mehr als andere Kurgastkinder als großes Abenteuer bei einem Rundflug über Borkum erleben.
.....
(Abgelegt in anjesagt und bisher 187 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?