anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Montag, 27. Januar 2020
Reisen, Sparen, Aktien sowie Respekt und Höflichkeit
Sagte ich schon, dass ein Job mit "Reisetätigkeit" nichts ist, was ich auf Dauer ausüben möchte?
Ich glaube, ich erwähnte es bereits, aber ich kann es gar nicht oft genug sagen: Diese blödsinnige Rumfahrerei ist nicht nur ätzend und widerlich, sie ist einfach die Hölle, und ich bin nach Terminen, die in Summe vier Stunden Autofahren am Tag mit sich bringen (zwei hin, zwei her), einfach nur platt, k.o. und entsetzlich schlecht gelaunt und wünsche mir eine akute Eskalation der Klimakrise, damit endlich sinnvolle Alternativen zu dieser blödsinnigen Rumreiserei von Millionen von Menschen erdacht werden.
Warum müssen sich Menschen immer noch live und in echt und körperlich an irgendeinem festen Ort treffen, zu dem dann alle anreisen, wenn sie doch nichts anderes tun wollen als nur miteinander zu reden.
Und warum sind Videokonferenzen nicht längst für jeden so selbstverständlich (und einfach zu organisieren und durchzuführen) wie die Benutzung von WhatsApp?

Und ja, es sind Millionen von Menschen, die blödsinnig in der Gegend rumfahren. Warum sonst, gäbe es immer noch diese gruseligen Staus und gleichzeitig überfüllte und verspätete Züge?


Man merkt es, nicht wahr? Ich hatte heute wieder einen Auswärtstermin und als ich am Nachmittag wieder im Büro war, habe ich den vier Stunden vertrödelter Arbeitszeit im Auto hinterhergejammert und brauchte erst noch mal eine Stunde Extrazugabe, um meine schlechte Laune soweit in den Griff zu bekommen, dass ich wenigstens halbwegs normal meine Alltagsarbeit erledigen konnte.

Dementsprechend spät war ich zu Hause und habe dann auch nur durch Zufall den Fernseher angemacht und bin bei Hart aber herzlich fair gelandet, wo es heute um Sparen, Minuszinsen und Aktien ging und ich sehr staunte, was die ansonsten von mir durchaus geschätzte Frau Wagenknecht für einen Müll erzählt, wenn es um "Sparen und Aktien" geht. Echt erstaunlich, so wenig Realitätsakzeptanz hätte ich ihr nicht zugetraut.

Lustigerweise wiederholte sich durch ihre Blödsinnsaussagen (Aktien sind gefährlich und man muss den kleinen Sparer unbedingt davor schützen) in gewisser Weise mein Tag noch mal, denn am Vormittag (der Auswärtstermin) war ich auf der Sitzung einer Stiftung, wo es darum ging, wie man das Vermögen der Stiftung am sinnvollsten anlegt - und die Vertreterin der Linken war strikt gegen Aktien, weil gefährlich und Teufelszeug.
Ich sitze dann so daneben, höre mir solche Statements an und denke an Impfgegner und Homöopathieanhänger und möchte eigentlich nur noch nach Hause.
Das macht doch keinen Sinn, mit solchen Leuten zu diskutieren.
Denen ist doch nicht zu helfen.
Wenn ich alleine zu entscheiden hätte, würde ich diese Leute einfach entspannt mitsamt ihrem Sparbuch und einer Dose Globuli in die Altersarmut oder alternativ einen frühen Tod laufen lassen, weil vorsätzlich gewollte, mangelnde medizinische Versorgung und ein heldenhaft hochgehaltenes Sparbuch in Summe eben nicht dazu führen, dass ihnen eine angenehme Zukunft bevorsteht.
Denn des Menschen Wille ist sein Himmelreich - und wenn sie es unbedingt so wollen, ja herrjeh, also ich würde sie nicht aufhalten.

Aber die anderen Menschen sind da leider nicht so entspannt wie ich und versuchen immer wieder verzweifelt, auch solche Außenseitermeinungen noch irgendwie zu integrieren und mitzunehmen, ich lande in solchen Situationen automatisch bei meinem Dauerbrennerthema "Respekt und Höflichkeit" - und irgendwann schaffe ich es mal, auch dieses Thema schriftlich soweit abzuschließen, dass ich anschließend mit gutem Gefühl auf "Veröffentlichen" drücken kann.
Es bleibt aber schwierig, aktuell überwiegen die Argumente "Contra" sehr deutlich und ich suche noch nach guten Gründen, was an Respekt und Höflichkeit so gut, positiv und sinnvoll ist, dass man es verallgemeinernd "immer" als Leitbild vor sich hertragen sollte.

Ist es wirklich unrespektvoll, dumme Menschen einfach dumm sterben zu lassen, weil sie es unbedingt so wollen
?

24 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?