anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 8. September 2018
Pflanzen-, Bio- und Möbelmarkt
Heute bin ich so müde, dass ich um 21:00 Uhr schon im Bett liege und nur noch kurz den Tag zusammen fasse.
Es ist gestern doch etwas später geworden, so dass wir erst heute im Bett waren, trotzdem waren wir aber um 8h schon wieder wach, weil wir alles mögliche vorhatten. K musste vor allem sein Auto aus der Werkstatt abholen, da die Werkstatt aber über eine Stunde entfernt ist, im tiefsten Ostwestfalen genau genommen, und nur bis 12:00 Uhr geöffnet hat, mussten wir rechtzeitig losfahren. Weil wir dann schon mal da waren, konnten wir auch auf gleich noch ein wenig die Gegend dort anschauen, mir gefällt es dort sehr gut, ich kann mir tatsächlich vorstellen, dort irgendwann eines Tages zu wohnen. Außerdem waren wir in einem riesengroßen Pflanzen-Center und wissen jetzt jede Menge wichtige Dinge über Gräser. Ich möchte nämlich eine Gräserhecke am Vorgartenrand pflanzen, die Buchsbäume sind hier alle vom Käfer befallen und eingegangen. Die hatten in diesem Pflanzencenter eine riesige Gräser Ausstellung und mitten in diesen wogenden Halmen standen recht große und gut nachgemachte Figuren im Stil der Osterinseln Statuen, ich möchte jetzt auch so einen Ostermann im Garten haben, das sah echt klasse aus.
Gegenüber gab es einen Bio Supermarkt, einen aus dieser „Denns“ Kette, und weil ich in meinem Leben noch nie in so einem Laden drin war und wir außerdem auch gerade Zeit hatten, bin ich aus lauter Neugier dort einmal gucken gegangen.
Ich kann gar nicht so genau sagen, wie ich mir diesen Laden von innen vorgestellt habe, aber auf alle Fälle nicht so, wir er tatsächlich aussah, im Grunde nämlich wie ein normaler Rewe, Edeka oder Kaufland.
Der einzige Unterschied war, dass ich keine der angebotenen Marken kannte und die meisten Preise natürlich leicht höher waren als ich es gewohnt bin (einige sogar sehr viel deutlich viel höher) aber ansonsten war das Angebot vom Typ her sehr vergleichbar. Sehr viel Fertigessen, nicht nur im Kühl-, sondern auch im Tiefkühlregal, alles war In Plastik verpackt und verschweißt und es gab sogar so etwas wie die „Tchibo Ecke“, wo irgendein seltsames Sammelsurium an Haushaltswaren und Kleidung als Spezialangebot präsentiert war.
Der Laden war an dieser Stelle noch sehr neu, er hat erst vor ein paar Wochen eröffnet, sehr viele Kunden waren nicht da.
Mich erinnerte dieses Angebot sehr an den früheren Ablasshandel der Kirche, wenn man seine Lebensmittel in diesem Laden gekauft, bezahlt man einfach mehr Geld für den gleichen Kram, kassiert dafür aber Karmapunkte und kommt in den Bio-Himmel.
Schon ein bisschen schräg das ganze.

Anschließend waren wir noch in verschiedenen anderen Läden, unter anderem in einem sehr, sehr großen Möbelhaus, aber nicht das schwedische, sondern ein normales deutsches. Ich finde es erschreckend, was für ein Kram dort angeboten wird, gefühlt stehen dort immer noch dieselben Sachen wie vor 25 Jahren, und damals fand ich das Angebot in deutschen Möbelhäusern schon unattraktiv und frage mich bis heute, wer das kauft.

Unter dem Aspekt des Geldausgebens war es ein sehr günstiger Tag: eine Tüte geröstete Cocos Chips im Biomarkt, ein Topf Minze im GartenCenter und eine Wanduhr aus dem Sonderangebot im Möbelhaus.
Allerdings sind wir sehr viel rumgelaufen und deshalb bin ich jetzt auch sehr viel müde
.

165 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?